AGB

§1 Geltungsbereich und Definitionen 

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der Acribik GmbH & Co. KG, Pionierstraße 6, 53175 Bonn (nachfolgend Acribik) und dem Kunden in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden aktuellen Fassung.
  2. Eine Zustimmung zur Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden, die den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Acribik GmbH & Co. KG entgegenstehen, von diesen abweichen oder diese ergänzen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. 
  3. Unter „Kunden“ sind im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nur Verbraucher nach §13 BGB zu verstehen. 
  4. Acribik speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB sind für den Kunden jederzeit unter www.acribik.com/terms-and-conditions einsehbar und können jederzeit ausgedruckt und abgespeichert werden.

§2 Zustandekommen des Vertrages 

  1. Die Darstellung der Produkte im Onlineshop auf www.acribik.com stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Kaufvertrages.
  2. Durch Bestätigen des Buttons „Jetzt kaufen“ am Ende des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein für ihn bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb befindlichen Waren ab. Bis zu diesem Schritt können Eingabefehler im Bestellvorgang noch korrigiert werden. 
  3. Nach Erhalt der Bestellung bestätigt Acribik diese mit einer automatisch verfassten E-Mail. Diese E-Mail stellt noch keine Annahme des Angebots dar. Eine Annahme des Angebots durch Acribik erfolgt schriftlich, in Textform oder durch Übersendung der Ware. Ausschließlich die aufgelisteten bzw. versandten Waren sind Vertragsbestandteil. 
  4. Acribik ist berechtigt vom Kaufvertrag zurückzutreten, wenn Acribik trotz ordnungsgemäßem kongruenten Deckungsgeschäft selbst nicht richtig oder rechtzeitig beliefert wurde, die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten hat und durch Acribik kein Beschaffungsrisiko übernommen wurde. Acribik ist verpflichtet, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und eventuelle Vorauszahlungen unverzüglich zu erstatten.

§3 Preise und Zahlung 

  1. Es gelten stets die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Sämtliche Preise auf www.acribik.com enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer, nicht eingerechnet sind etwaige Verpackungs- und Portokosten. Etwaig anfallende Zollgebühren, die bei Lieferungen außerhalb der Europäischen Union entstehen, werden vom Kunden getragen.  
  2. Die Zahlung erfolgt per Vorkasse (Überweisung), per PayPal, per Kreditkarte oder per Sofort-Überweisung. Die verfügbaren Zahlungsarten werden auf der separaten Seite „Zahlung und Versand“ angezeigt und erläutert. Acribik behält sich zur Absicherung des Kreditrisikos gemäß der Bonität des Kunden vor, für die getätigte Bestellung Vorkasse zu verlangen. 

§4 Versand, Lieferung und Gefahrübergang 

  1. Die Verpackungs- und Portokosten kommen gemäß der aktuellen Preisliste, die auf der separaten Seite „Zahlung und Versand“ zu finden ist, hinzu. Sollte eine Lieferung in mehreren Teilen erfolgen, wird nur eine Versandkostenbeteiligung berechnet. 
  2. Wenn es in der Produktbeschreibung nicht ausdrücklich anders angegeben ist, beträgt die Lieferzeit der Waren innerhalb Deutschlands drei bis fünf Werktage. Die Frist beginnt bei allen Zahlungsarten mit Zahlungseingang auf dem Konto der Acribik GmbH & Co. KG. Angaben zur internationalen Versanddauer sind auf der separaten Seite „Zahlung und Versand“ zu finden.
  3. Acribik übernimmt das Transportrisiko. Bei Transportschäden ist der Kunde verpflichtet, Acribik unverzüglich per E-Mail (hi@acribik.com), per Telefon (0228-94777756) oder zu den Öffnungszeiten vor Ort (Friedrichstr. 51, 53111 Bonn) darüber zu informieren. 
  4. Zollgebühren, die in denjenigen Gebieten anfallen, die nicht zum Zollgebiet der Europäischen Union gehören, sind vom Kunden zu tragen. Der Kunde hat die entsprechenden Verwaltungsangelegenheiten selbst vorzunehmen. Informationen zu den Zollbestimmungen und zu der Höhe der Zollgebühren sind beim zuständigen Zollamt vorab vom Kunden einzuholen. 

§5 Eigentumsvorbehalt

  1. Acribik behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages vor. 

§6 Gewährleistung 

  1. Es gelten die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte für Waren. 
  2. Der Kunde ist verpflichtet, die erhaltene Ware unverzüglich auf Mengen- und Qualitätsabweichungen zu untersuchen und Acribik offensichtliche Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Ware, schriftlich mitzuteilen. 

§7 Widerrufsrecht für Verbraucher 

  1. Kunden steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Die genauen Bedingungen und Folgen des Widerrufs sowie ein Muster-Widerrufsformular sind auf der separaten Seite „Widerrufsbelehrung“ zu finden.  
  2. Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen: Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde, Verträge zur Lieferung von Ton- und Videoaufnahmen in eine versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde, Verträge zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften, Magazinen oder Illustrierten. 

§8 Haftung 

  1. Eine Haftung für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind, wird ausgeschlossen, sofern diese nicht aus der Verletzung wesentlicher vertraglicher Pflichten resultieren, eine Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes betreffen, Schäden aus der Verletzung von Leben, Körpers oder Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betroffen sind. Wesentliche vertragliche Pflichten sind dabei solche, durch deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung und Abwicklung des Vertrages überhaupt erst möglich wird und auf deren Einhaltung ein Käufer vertrauen darf.
  2. Für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen gelten die gleichen Regelungen. 

§9 Nutzungsrechte 

  1. Die Seite www.acribik.com, alle darunter aufgeführten Sub-Seiten und die darin aufgeführten Logos genießen urheberrechtlichen Schutz. Die darin enthaltenen Bilder sind gemäß §2 Abs. 5 UrhG (Urheberrechtsgesetz) und §72 UrhG geschützt. Acribik hält dafür die exklusiven Nutzungsrechte. 
  2. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen und Verbreitungen, die auf diesen geschützten Inhalten beruhen, sind nur mit schriftlicher Genehmigung von Acribik gestattet. 

§10 Schlussbestimmungen 

  1. Für sämtliche Rechtsgeschäfte mit der Acribik GmbH & Co. KG gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen finden keine Anwendung. Dies gilt bei Verbraucherverträgen nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. 
  2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, wird als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz der Acribik GmbH & Co. KG vereinbart. 
  3. Die Vertragssprache ist Deutsch. 
  4. Acribik unterliegt keinen speziellen freiwilligen Verhaltenskodizes. 

§11 Informationen zur Online-Streitbeilegung 

 

Die EU-Kommission stellt eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereit. Die OS-Plattform soll als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen, dienen.

 

Erreichbar ist die OS-Plattform unter folgendem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

 

§12 Salvatorische Klausel 

 

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine nichtvorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Zuletzt angesehen